Suche

Suche

Login

Login




Registrierung.
. Passwort vergessen?
.

BuLi Tipp-Spiel

Messen Sie sich kostenlos in einer kleinen Tipprunde.  Sie können jederzeit und ohne großen Aufwand auf die Spiele der 1. Bundesliga tippen. Einfach registrieren, einloggen und ab ins Tippvergnügen!



Meisterbetrieb

Bookmarking

Wie funktioniert es?

 

Besuchen Sie mich auf Facebook.Folgen Sie mir auf Twitter.

.

Intelligentes Lüften und Heizen spart Geld

Bis zu drei Viertel der im Haushalt verbrauchten Energie entfallen auf die Raumheizung. Ob Energie verschwendet wird oder nicht, hängt u.a. entscheidend vom Heiz- und Lüftverhalten der Bewohner ab. Fehler dabei summieren sich schnell und können unterm Strich zu höheren Kosten führen. Wer dagegen richtig heizt und lüftet, Thermostat-Ventil spart Energie und Geld, schont die Umwelt und wohnt gesund. Zusammengefasst kann man sagen: man sollte für das Heizen so wenig Energie wie möglich aufwenden und beim notwendigen Austauschen der Raumluft möglichst wenig Energie vergeuden. Durch wenige, leicht zu befolgende Maßnahmen lässt sich Heizenergie im zweistelligen Prozentbereich einsparen. Wichtig dabei ist ein gutes Raumklima mit optimaler Temperatur und Luftfeuchtigkeit. Natürlich soll es drinnen auch dann möglichst warm und gemütlich sein, wenn die Temperaturen draußen sinken. Doch frische Luft und angenehme Wärme schließen sich nicht aus.

 

ca. ein Drittel weniger Energieverbrauch

Eine der wichtigsten Regeln lautet: Räume nicht überheizen. Jedes Grad weniger spart bis zu sechs Prozent Heizkosten. Schlüsselwörter
Haushalt Energie Heizverhalten
Bewohner Kosten heizt
Schornsteinfeger lüftet spart
Geld Umwelt gesund Raumluft
Heizenergie Raumklima
Temperatur Energieverbrauch
Heizkosten Heizung
Einsparpotenzial Winter
Energieverluste Fenster
Heizkörper Heizanlagen
Wasserdampf Wohnung
Sauerstoff
In ungenutzten Räumen, bei zeitweiliger Abwesenheit und nachts sollte man die Heizung auf niedriger Stufe laufen lassen. Durch eine Absenkung der Temperatur auf 16 Grad lassen sich bis zu 30 Prozent Heizkosten einsparen. Ein ähnlich hohes Einsparpotenzial ergibt sich auch, wenn man im Winter abends frühzeitig die Rollläden schließt. Das vermindert Energieverluste durch (schlecht isolierte) Fenster. Tagsüber genügen für ein angenehmes Raumklima Temperaturen von 20 bis 22 Grad in Wohnräumen, 15 bis 18 Grad in Küche, Flur, Diele und Schlafräumen sowie 22 bis 24 Grad im Badezimmer. Wichtig ist, dass die Wandoberfläche immer eine Temperatur von mindestens 15, besser 17 Grad, behält.

 

Die Heizung regelmäßig warten lassen

Auch kleinere Maßnahmen sparen Energie. Die Wärmeabgabe der Heizkörper sollte nicht durch vorgestellte Möbel, Verkleidungen oder lange Vorhänge behindert werden. Sie können bis zu acht Prozent Wärme schlucken. Aber auch schlecht gewartete oder überhaupt nicht gewartete Heizanlagen haben einen höheren Energieverbrauch zur Folge.

 

Besser stoßweise Lüften als ständig auf Kipp

Auf regelmäßiges Lüften darf man auch im Winter nicht verzichten, um Schadstoff- und Geruchsbelastungen der Luft gekipptes Fenster zu verringern. Anfallender Wasserdampf muss regelmäßig aus der Wohnung abgeführt werden, um Feuchtigkeitsschäden zu verhindern. Etwas Wärme geht beim Lüften immer verloren, doch wichtig ist, den Verlust so gering wie möglich zu halten. Fenster längere Zeit gekippt zu halten führt dazu, dass das Gebäude auskühlt. Ein ständig gekipptes Fenster kann bis zu 200 Euro pro Heizsaison extra kosten. Besser ist es, drei bis vier Mal am Tag die Heizung vorübergehend herunterzudrehen, das Fenster ganz zu öffnen und fünf bis zehn Minuten kurz und intensiv mit Durchzug zu lüften (Quer- oder Stoßlüftung). Das bringt Sauerstoff ins Haus, ohne die Räume auszukühlen. Denn mit der verbrauchten Luft entweicht nur die darin enthaltene Wärme. Die in Wänden und Möbeln gespeicherte Wärme bleibt im Raum und hilft nach dem Schließen der Fenster mit, die Frischluft wieder auf die gewünschte Temperatur zu bringen.

Dauer der Lüftung für einen Luftaustausch im Raum

 

bei gekipptem Fenster, (Rolladen davor geschlossen)

45 Minuten bis 3 Stunden

bei gekipptem Fenster

30 Minuten bis 2 Stunden

bei halb geöffnetem Fenster

6 bis 12 Minuten

bei völlig geöffnetem Fenster

4 bis 7 Minuten

bei Querlüftung (gegenüberliegende Fenster sind vollständig geöffnet)

1,5 Minuten


interessante Links:

 

 

Dieser Artikel wurde bereits 33954 mal angesehen.



Kommentar zu Intelligentes Lüften und Heizen spart Geld ?

Kommentar schreiben:





Spam-Schutz

Aus Gründen der Sicherheit ist dieses Formular mit einem Schutz gegen unerwünschte E-Mails (Spam) versehen.

Damit Sie dieses Formular absenden können, tragen Sie bitte die hier abgebildete Kennzahl in das Feld darunter ein.
Zugangs-Code für Formular-Übertragung



.
.

xxnoxx_zaehler